www.klangspiel.ch

    ©2015 Peter Märki    Aktuelle Seite: Produkte -> Diverses -> Babyvox 407 -> Testberichte -> Jesse Graves
  Home
  Zum Warenkorb
  Produkte
    Brett-Spiele
    Spiele diverse
    Klangspiel
    Physikalisches
    Juxartikel
    Lenkdrachen
    Ballone
    Knobelspiele
    Bleisch Spiele
    Tarata
    Design
    Diverses
      Grill Rostfrei
      Fackel
      Transportkarre
      Treppenkugelbahn
      Apfelschäler
      KooKoo Uhren
      Funkuhr PG300
      Leselampen
      Trinkhalme, Röhrli
      The Benders
      Magnetwürfel
      Räucherwaren
      Tischbombe
      Kikkerland
      Nanobug 12
      Batterie LR44
      Batterie Micro AAA
      Batterie Mignon AA
      Musikdosen
      Seifenblasenm.
      Pustefix Ring
      Langlebige Bubbles
      Seifenblasenkonz.
      Nistkästen
      Sonnenuhr
      Gyro Ring
      Farbige Faltblätter
      Faltblätter Outdoor
      Strassenmalkreiden
      Nasenflöte Plastic
      Nasenflöte Holz
      Slide Whistle
      Mundharmonika C
      Gehörschutz
      Baby Hängematten
      Kenwood PMR
      Babyvox 407
        Kurzbeschreibung
        Detailbeschreibung
        FAQ
        Kurzanleitung
        Testberichte
        > Jesse Graves
        Impressionen
      Ideen-Werkzeuge
      Postkarten
      Wasserdichte Dose
      Erdzeit Zollstock
  Fundgrube
  Versand Info
  Geschenkverp.
  Über uns
  Links
  Gästebuch
  Sitemap
  Kontakt

  Druckversion
  

Testbericht von Jesse Graves, 2003-05-02

 

Testgerät: Babyvox_407, Prototyp 0.
Testdauer: März bis April 2003
Test-Ort: Seefeldstrasse 199, Zürich, Schweiz.
Test-Baby: 2 Monate alt, kräftige Stimme.

 

Erfahrungsbericht

Das Babyvox_407 erfüllt sämtliche meiner Erwartungen an ein Gerät für Babyfunk:

  • Installation:
    Die Installation ist einfach:
    1. Babyxox_407 Adapter mit dem Sendegerät verbinden.
    2. Den Adapter nahe beim Baby positionieren. Die Distanz zwischen dem Adapter und dem Baby hat einen ähnlichen Einfluss auf die Sendeauslösung wie der Regler für die Ansprechschwelle.
    3. Sender einschalten.
    4. Nach dem Verlassen des Kinderzimmers den Empfänger einschalten.
  • Tonübertragung:
    Die Tonübertragung ist gut: Erst mit grösserer Entfernung vom Sendegerät (in Stadtgebiet ab 100-200 Meter) nimmt das Rauschen stark zu.
  • Reichweite:
    Der Empfang funktioniert auch ausser Haus. Der nachfolgende Abschnitt Empfangsreichweite behandelt die Empfangsreichweite von Babyxox_407 im Detail.
  • Batterieladeanzeige und -lebendsauer:
    Eine Batterieladeanzeige ist unerlässlich! Die benutzten Kenwood Funkey UBZ-LJ-8 PMR-446 Sprechfunkgeräten haben eine 3 stufige Batterieladeanzeige, welche einige Sekunden nach dem Einschalten die korrekte Batterieladung anzeigt. Offensichtlich werden die Batterien des Senders etwas stärker beansprucht als diejenigen des Empfängers. Nach über einem Monat relativ häufigem Benützens ist die Batterieladung meines Senders auf ca. 1/3 und die meines Empfängers auf ca. 2/3. (Alkali-Batterien)

Babyvox_407 bietet folgende Zusatzfunktionen, die ich im Vornherein nicht von jedem Babyfunk erwartet hätte:

  • Interaktivität:
    Durch Fernauslösen am Empfängergerät kann im Zweifelsfall das korrekte Funktionieren des Sendegerätes getestet werden. Diese Funktion ist ein Segen für besorgte Eltern ohne Babyfunkerfahrung, die dem Babyfunk noch nicht ganz trauen. Aber auch erfahrenere Eltern werden diese Funktion zu schätzen wissen. Denn sobald man sich and die Reichweite der verwendeten Kenwood Funkey UBZ-LJ-8 PMR-446 Sprechfunkgeräten heranwagt, sollte man unbedingt zuerst über Fernauslösen kontrollieren, ob der Empfang noch funktioniert. Mehr dazu im Abschnitt Empfangsreichweite.
  • Automatische Gerätekontrolle:
    Ein periodisch gesendeter Pieps-Ton gibt Auskunft darüber ob das Sendegerät noch richtig funktioniert. Man sollte aber zusätzlich darauf achten, dass die Batterieladung des Senders nicht zu tief ist. Im Zweifelsfalle sollte man dasjenige Gerät als Sendegerät benutzen, welches die höhere Batterieladung hat. Persönlich empfand ich den Pieps-Ton eher als eine Art Babysitter-Reminder, denn er erinnerte mich jeweils daran, dass ich ja auf ein Baby aufzupassen hatte. Da der getestete Prototyp nur die Schalter 1 Einstellung Pieps-Ton 'Laut' unterstützte, konnte der Pieps-Ton recht störend sein - dies insbesondere in einer leiseren Gesprächsumgebung!
  • Konfigurierbarkeit:
    Diverse Funktionsparameter können manuell eingestellt werden: Die Regler am Adapter für Sendelautstärke und Lärmschwelle habe ich während der ganzen Testphase auf dem Maximum belassen. Da ich den Adapter meistens so nah am Baby wie möglich positioniert habe, kann man davon ausgehen, dass das Maximum der Lärmschwelle eine gute Standardeinstellung ist. Die internen Schalter wurden erst in die neuesten Modelle eingebaut. Entsprechend meinen Testerfahrungen werde ich den Pieps-Ton auf 'leise' einstellen. Alle anderen Einstellung werde ich in der Voreinstellung belassen.

Empfangsreichweite

Sobald man sich mehrere Häuserblocks vom Sendegerät entfernt, kommt man in den Bereich, wo das Empfangsgerät das Signal des Sendegeräts nicht mehr in jeder räumlichen Lage empfangen kann. So kann es zum Beispiel sein, dass der Empfang nur funktioniert, wenn die Antenne des Empfangsgeräts horizontal ausgerichtet ist. Es ist daher dringend empfohlen die Empfangsqualität jeweils zu testen bevor man es auf den Tisch stellt und zum Abendprogramm übergeht. Insbesondere beim Spazieren, Joggen oder Velofahren sollte man beachten, dass der Empfang von der Lage des Empfängers abhängen kann! Die Empfangsreichweite ist immer auch von der Positionierung des Sendegerätes abhängig. Dieses sollte möglichst nahe an einem Fenster positioniert sein, welches idealerweise in Richtung des Empfangsgerätes schaut. Auch sollte die Antenne des Sendegerätes immer aufgeklappt sein.

Die Empfangsreichweite von Babyvox_407 bzw. der verwendeten Kenwood Funkey UBZ-LJ-8 PMR-446 Sprechfunkgeräten lässt sich in zwei Bereichen unterteilen:

  1. Empfangsbereich 1:
    Derjenige Bereich, innerhalb dessen das Empfangsgerät das Signal aufnimmt unabhängig von seiner Antennenausrichtung. In diesem Bereich kann man joggen, velofahren und spazieren während das baby zuhause bleibt. Im Testgelände (Stadtgebiet, mehrstöckige Häuserblöcke, solide Bauweise) erstreckt sich dieser Bereich nur über 3-4 Häuserblocks (100-200 Meter). Hat man Sichtkontakt mit dem Haus in dem der Sender ist oder liegen ausser Feld und Wald nur 1-2 Häuserblocks dazwischen, dann kann dieser Bereich ein Mehrfaches davon betragen. Darüber hinaus kommt man in den Bereich 2. Siehe auch die nachfolgenden Illustrationen.
  2. Empfangsbereich 2:
    Derjenige Bereich, innerhalb dessen das Empfangsgerät mindestens in einer bestimmten Antennenausrichtung das Signal aufnimmt. In diesem Bereich kann man jemanden besuchen, sich in der sonne räkeln, picknicken, etc. Hier muss das Empfangsgerät ruhen. Um das Gerät auszurichten muss man die Abhörfunktion durch manuelles senden auslösen (Fernauslösen) und für einen guten Empfang sorgen. Im Testgelände (Stadtgebiet, mehrstöckige Häuserblöcke, solide Bauweise) kann dieser Bereich bis zu einem Kilometer erreichen, je nach Topographie und Häuserdichte. Siehe auch die nachfolgende Illustration.

 

Die folgende Karte illustriert den Empfangsbereich 1 (grüne Messpunkte) und den Empfangsbereich 2 (rote Messpunkte). Die Lage des Sendegerätes ist markiert mit einem roten Kreis. Die Quadratseiten haben die Länge eines Kilometers.

Ein Klick auf das Bild führt zum Grossformat.

Klick -> Grossformat

 

Die folgende Karte illustriert den Empfangsbereich 1 (grüne Messpunkte) im Detail. Die Lage des Sendegerätes ist markiert mit einem roten Kreis. Der violette Kreis markiert den Bereich mit 300 Meter Distanz zum Sendegerät.

Klick -> Grossformat


   

Last Change: 2003-05-03     Zulu v2.1.8